Mehr Inhalt bedeutet mehr Content. Sonst ist zwar Fleisch da, aber der Text schmeckt trotzdem nach nichts.

Fleisch am Knochen

Jeder Texter kennt das: Artikel und Copytexte ohne viel Inhalt, die «mehr Fleisch am Knochen» brauchen. Sprich: mehr Info, mehr Wörter, mehr Text, mehr interessant. Und am liebsten ohne mehr Input. Fleisch aus dem Nichts wachsen lassen kann man beim Texten genauso wie im Labor. Besser ist's aber, wenn die Attraktivität des Contents direkt mit derjenigen des Inhalts korreliert.