6 Gründe warum ein Unternehmensblog den Erfolg Ihrer KMU steigert.

Glauben Sie Werbung noch? Mal ehrlich: Jeder sagt doch, dass sein Produkt das Beste ist, sein Service der Zuverlässigste und sein Angebot das Attraktivste. Genau darum vertrauen wir diesen Aussagen nicht mehr. Zu Recht.

Bloss: Wer aufhört zu werben, dessen Produkt bleibt im Regal liegen. Ohne Werbung geht's nicht. Aber wenn die Menschen den Unternehmen nicht mehr vertrauen, was dann? Dann müssen Unternehmen eben wieder Vertrauen schaffen. Und wie das geht? Mit Bloggen.

Was kann Bloggen für Sie?

  1. Ein Blog steigert Ihre Reichweite
  2. Sie können den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke oder Ihres Unternehmens erhöhen
  3. Sie platzieren sich als Experte
  4. Sie pflegen das Image Ihres Unternehmens
  5. Sie unterstützen die Kundenbindung
  6. Sie können Neukunden gewinnen
62.1 % der Unternehmen bloggen bereits.

Sich beteiligen statt sich abschotten.

Genau darum geht's erstmal. In einem Unternehmen ist eine ungeheure Masse an Know-How und Fachwissen vorhanden – verteilt auf viele gescheite Köpfe. Dieses Wissen ist ein beträchtlicher Bestandteil des Firmenkapitals. Und weil die Öffentlichkeit weiss, dass ein Unternehmen dieses Wissen gerne für sich behalten möchte, ist sie überrascht, wenn das Unternehmen beginnt, das Wissen zur Verfügung zu stellen. Und zwar positiv überrascht.

«Ihr Wissen ist Ihr Kapital. Investieren Sie es gewinnbringend.»

Das hat mit Demokratie zu tun. Wir leben in einer demokratisierten Informationswelt. Das Wissen ist da draussen – und zwar jedes beliebige Wissen. Von Two Girls And A Cup bis zur Anleitung zum Bau einer Atombombe. Mit dem Zurückhalten von Information behält ein Unternehmen also nicht die Information selbst zurück, sondern es verzichtet darauf, die Information zu ihrem Vorteil zu verwenden.

Beweisen Sie Ihre Expertise.

Gehen wir mal von einem Beispiel aus: Ihr Unternehmen hat gerade die neuste Technologie eingekauft und hat deswegen einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz. Sie sind überzeugt: der Wettbewerbsvorteil wäre dahin, wenn der Öffentlichkeit kommuniziert würde, dass die neuste Technologie im Spiel ist. Denn dann würde die Konkurrenz ja einfach nachrüsten und die Spiesse wären wieder gleich lang. Richtig? Falsch.

«Wer Information verschenkt, profitiert davon.»

Denn wenn die Information sowieso existiert, dann kann Ihr Unternehmen darauf sozusagen Trittbrett fahren. Stellen Sie sich vor: wenn immer jemand nach der neuen, bahnbrechenden Technologie sucht, kommt als Erstes Ihr Unternehmensblog und Ihre Website. Damit platziert sich Ihr Unternehmen als Experte, als sympathischer Partner und als Avantgardist in Sachen Information gleichzeitig.

SEO und Ranking inklusive.

Ach ja, übrigens: wenn auf Ihrer Website was läuft (und das tut's mit einem Blog), dann geraten Sie auch ganz automatisch in die Gunst der Suchmaschinen. Die wird noch weiter verstärkt durch die Backlinks, wenn andere Blogger Ihren Content verlinken. Und wenn Sie zusätzlich so guten Inhalt veröffentlichen, dass die Leser ihn in Social Media verbreiten, dann haben Sie sozusagen den Jackpot gewonnen.

Auf die Verbreitung in Social Media müssen Sie abgesehen davon auch nicht unbedingt warten. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter, die Beiträge zu teilen, und teilen Sie sie selbst auf Ihren eigenen Kanälen. Schreiben Sie beispielsweise regelmässig Newsletter, in denen Sie auf Ihre neusten Artikel aufmerksam machen.

Worüber schreiben?

Sobald über Bloggen nachgedacht wird, fällt die Frage: Worüber sollen wir denn schreiben? Nichts einfacher als das: Wenn Sie sich im Klaren sind, wer Ihre Zielgruppe ist, werden Sie schnell erkennen, mit welchen Inhalten Sie diese Zielgruppe begeistern könnten. Dabei geht es nicht darum, ständig News aus Ihrem Unternehmen oder neue Produkte Ihrer Palette vorzustellen – im Gegenteil. Wer sich bloss selbst bewirbt, der interessiert bald niemanden mehr.

Hier ist eine gute Übersicht darüber, was Unternehmen heute auf ihren Blogs veröffentlichen:

Quelle: https://www.blog2social.com/de/blog/social-media-studie-zu-social-media-und-blogs/  Quelle: https://www.blog2social.com/de/blog/social-media-studie-zu-social-media-und-blogs/

Wichtig zu erkennen: Bloss 34% handeln von dem, was im eigenen Unternehmen passiert. Der Rest ist Information und News aus der Welt der Branche und hilfreicher Mehrwert für die Leser.

Inhalt überzeugt.

Damit nochmal schnell zurück zur Eingangsfrage: Vertrauen Sie Markenversprechen noch? Wenn Sie recherchiert haben und dabei immer wieder auf dieses eine Unternehmen gestossen sind, das seine Kompetenz und sein Know-How öffentlich unter Beweis stellt, dann schon. Und genau darum geht's. Sie schaffen Vertrauen und Sympathie, und das zahlt sich aus.

Wenn Sie sich also wieder mal fragen, wie Sie Ihre Zielgruppe überzeugen sollen, dann beginnen Sie damit, Ihr Wissen zu verschenken. Sie werden davon profitieren.

Keine Zeit zum Bloggen? Wir machen das für Sie. Rufen Sie uns an.

Spricht für sich: 94% beurteilen Ihre Content Marketing-Aktivitäten als lohnenswert. Quelle: http://content-marketing-forum.com/wp-content-uploads/2016/06/Basisstudie_V_BCM_160613.pdfSpricht für sich: 94% beurteilen Ihre Content Marketing-Aktivitäten als lohnenswert. Quelle: http://content-marketing-forum.com/wp-content-uploads/2016/06/Basisstudie_V_BCM_160613.pdf